Förderung von Existenzgründungen

Zur Erweiterung des Unternehmensbestandes und zur Schaffung neuer Arbeitsplätze sind Existenzgründungen unerlässlich.

Das Land Sachsen-Anhalt unterstützt Existenzgründer mit einer Vielzahl von Hilfen und Angeboten im Rahmen der Existenzgründungsoffensive ego. Ziel dieser Initiative ist es, eine neue Unternehmenskultur im Land zu fördern und Menschen zur Gründung eines Unternehmens als Existenzgrundlage zu motivieren. Gründungsgeschehen und unternehmerische Selbstständigkeit werden als entscheidende Komponente einer nachhaltigen Wachstums- und Beschäftigungsdynamik unterstützt. Ein besonderer Fokus wird auf die Gründung innovativer Unternehmen gerichtet.

Die Förderung und die anderen Unterstützungsleistungen von Existenzgründungen werden in der neuen Strukturfondsperiode noch stärker als ganzheitlicher Ansatz betrachtet. Beginnend mit der Heranführung von Schülern und Studenten an die unternehmerische Selbstständigkeit als Lebensperspektive erfolgt die Unterstützung, insbesondere von innovativen Gründungen mit Wachstumspotenzialen entlang des gesamten Gründungsprozesses von der Pre-Seed-Phase bis zur Wachstumsphase.

Die ego.-Förderinstrumente im Überblick:

ego.-KONZEPT

Projektförderungen zur Unterstützung von Existenzgründern

Unternehmergeist entwickeln, Unternehmensgründungen unterstützen. ego.-KONZEPT fördert innovative Projekte, die dem Thema unternehmerische Selbständigkeit neue Impulse geben. 


Wer wird gefördert?

  • juristische Personen des öffentlichen Rechts
  • juristische Personen des privaten Rechts
  • Hochschulen des Landes Sachsen-Anhalt


Was wird gefördert?

Projekte,

  • die im schulischen Bereich ansetzen,
  • die das Gründungsgeschehen aus Hochschulen und wissenschaftlichen Einrichtungen des Landes verbessern,
  • die Frauen als Existenzgründerinnen und Unternehmerinnen unterstützen
  • die im Verbund mit Branchenclustern und wissenschaftlichen Einrichtungen durchgeführt werden

Ausgaben für:

  • Personal
  • TeilnehmerKauf, Miete oder Leasing von Ausstattungsgegenständen
  • Miete für Durchführungsräume
  • sonstige Leistungen 


Wie wird gefördert?

  • Zuschuss (max. 800.000 Euro)
  • Laufzeit bis 36 Monate, in Ausnahmefällen bis 5 Jahre


Was ist weiterhin zu beachten?

Projektvorschläge können jederzeit formgebunden bei der Investitionsbank Sachsen-Anhalt eingereicht werden. Grundlage ist der Leitfaden zur Einreichung von Projektvorschlägen.

Alternativ fordert das Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung potenzielle Projektträger auf, sich an einem Ideenwettbewerb zu beteiligen und einen Projektvorschlag entsprechend den inhaltlichen Vorgaben des Ministeriums einzureichen.

 

Ansprechpartner bei der Investitionsbank Sachsen-Anhalt

Manuela Sacher
Tel.: +49 391 589- 1624
E-Mail: manuela.sacher@ib-lsa.de 

Alexander Burghardt
Tel.: +49 391 589-1610
E-Mail: alexander.burghardt@ib-lsa.de 

Weitere Informationen

   

ego.-INKUBATOR

Förderung der Errichtung und der ergänzenden Einrichtung bereits bestehender Inkubatoren an Hochschulen

Unternehmerisches Denken in Hochschulen ausbauen, neue Lösungsansätze erforschen, akademische Unternehmensgründungen fördern. Studenten und wissenschaftliche Mitarbeiter aus Hochschulen oder anderen wissenschaftlichen Einrichtungen können ihre innovativen Geschäftsideen am besten in einem praxisnahen Umfeld entwickeln und erproben.


Wer wird gefördert?
Hochschulen des Landes Sachsen-Anhalt. Teilnehmer im Rahmen der Förderung der Inkubatoren können insbesondere sein:

  • Studenten, die an einer Hochschule des Landes Sachsen-Anhalt studieren,
  • wissenschaftliche Mitarbeiter, die an einer Hochschule oder anderen wissenschaftlichen Einrichtungen des Landes Sachsen-Anhalt arbeiten


Was wird gefördert?

  • Einrichtung oder ergänzende Einrichtung von Inkubatoren (z. B. mit gründungsbezogener Infrastruktur und Ausstattung für Gründerräume, Werkstätten, Labore, kleinere Pilot- und Versuchsanlagen, technischer Service)
  • Personalausgaben für fachbezogene Unterstützung durch Betreuungspersonal, Sachausgaben (z. B. Verbrauchsmaterial, Öffentlichkeitsarbeit), Raummiete und Betriebskosten, die dem Bereich des Inkubators direkt zuzuordnen sind


Wie wird gefördert?
Zuweisung bis zur vollen Höhe der förderfähigen Gesamtausgaben (max. 700.000 Euro für die Einrichtung von Inkubatoren, max. 300.000 Euro für die ergänzende Einrichtung bestehender Inkubatoren)


Was ist weiterhin zu beachten?

  • Zur Antragstellung ist ein Konzept für die Einrichtung des Inkubators bzw. für die ergänzende Einrichtung eines bestehenden Inkubators einzureichen
  • Beteiligung der Hochschulgründernetzwerke oder Existenzgründungsbeauftragten der Hochschulen


Ansprechpartnerinnen bei der Investitionsbank Sachsen-Anhalt

Annette Heise
Tel.: +49 391 589-1758
E-Mail: 
annette.heise@ib-lsa.de 

Nicole Ribbe
Tel.: +49 391 589-1772
E-Mail: nicole.ribbe@ib-lsa.de

Weitere Informationen

   

ego.-START

Zuschuss für Existenzgründer

Starthilfe für Existenzgründungen und Unternehmensnachfolgen leisten, Geschäftsideen verwirklichen, der Gründerlandschaft Aufschwung verleihen. Mit ego.-START erhalten Existenzgründer und junge Unternehmen Unterstützung durch Hilfen für individuelle Qualifizierungsmaßnahmen und zur Sicherung des Lebensunterhaltes bei hochinnovativen Vorhaben.


Wer wird gefördert?
Existenzgründer und Unternehmensnachfolger


Was wird gefördert?

  • Coachingleistungen
  • Machbarkeitsstudien/Markteinführungsstudien
  • Gründerstipendium bei innovativer oder technologie- und wissensbasierter Unternehmensgründung


Wie wird gefördert?

Zuschuss für

  • Coachingleistungen: max. 90 % des förderfähigen Beraterhonorars, max. 5.400 Euro
  • Machbarkeitsstudien/Markteinführungsstudien: max. 90 % der förderfähigen Ausgaben, max. 18.000 Euro
  • Gründerstipendium: 2.000 Euro/Monat, Kinderzuschlag 100 Euro/Monat pro Kind


Was ist weiterhin zu beachten?

Die Coachingleistungen müssen durch Berater durchgeführt werden, die den Nachweis der jeweils spezifischen fachlichen Eignung erbracht haben. Der Nachweis gilt auch als erbracht, wenn die eingesetzten Berater im Rahmen des Beratungshilfeprogramms gelistet sind.

 

Ansprechpartner bei der Investitionsbank Sachsen-Anhalt
Sie haben Fragen? Die Experten der Investitionsbank Sachsen-Anhalt beraten Sie unter der kostenfreien Hotline 0800 56 007 57.

   

ego.-WISSEN

Qualifizierung von Gründern in Vor- und Nachgründungsphase


Wer wird gefördert?
Regionale Maßnahmeträger, die Qualifizierungsmaßnahmen für Existenzgründer organisieren und steuern


Was und wie wird gefördert?

  • Zuschuss in Höhe von bis zu 90 % der Personalausgaben für eigenes projektbezogenes Personal sowie sonstige Betriebsausgaben für die Projektleitung und die Organisation der Qualifizierungsmaßnahmen
  • Zuschuss in Höhe von bis zu 100 % der zuwendungsfähigen Qualifizierungsausgaben für maximal 60 Stunden Qualifizierungsmodule in der Vorgründungsphase und 200 Stunden für Qualifizierungsmodule nach der Gründung
    Zuwendungsfähig sind maximal 7 Euro pro Stunde je Unternehmensgründer
  • Hilfen zur Existenzgründung in Höhe von maximal 100 Euro je acht absolvierter Qualifizierungsstunden für Qualifizierungsmodule nach der Gründung Für die Qualifizierung in der Vorgründungsphase werden keine Hilfen zur Existenzgründung gewährt. Die Auszahlung der Hilfen zur Existenzgründung an die Teilnehmer erfolgt durch den Maßnahmeträger.Die Höhe der Zuwendung ist auf maximal 2 500 Euro je Unternehmensgründer begrenzt.


Was ist weiterhin zu beachten?

Die Maßnahmeträger haben Ihre Eignung zur Durchführung einer Maßnahme zur regionalen Steuerung der Qualifizierungsleistungen nachzuweisen. 

Die Qualifizierungsmaßnahmen werden durch Bildungsträger entsprechend dem regionalen Bedarf durchgeführt.

Die Auswahl der teilnehmenden Existenzgründer erfolgt durch den Maßnahmeträger. Zu seinen Aufgaben gehört die Erstellung individueller Qualifizierungskonzepte für die Existenzgründer zur Vermittlung von Kenntnissen zur Gründung und Führung eines Unternehmens unter Beachtung der wählbaren Qualifizierungsmodule.

Maßnahmeträger und Existenzgründer schließen nach Prüfung der Zugangsvoraussetzungen vor Beginn der Qualifizierung einen Vertrag ab. Dafür sind die von der IB bereitgestellten Vertragsmuster für die Vorgründungs- bzw. Nachgründungsphase zu verwenden.

Ansprechpartner bei der Investitionsbank Sachsen-Anhalt

Petra Zech
Tel.: +49 391 589-8365
E-Mail: Petra.zech@ib-lsa.de 

Christian Ballerstedt
Tel.: +49 391 589-8555
E-Mail: Christian.ballerstedt@ib-lsa.de 

Weitere Informationen

   

ego.-GRÜNDUNGSTRANSFER

Förderung innovativer Gründungsprojekte in der Vorphase der Gründung

Innovativen Geschäftsideen ein gründungsbezogenes Umfeld bieten. Die Weiterverfolgung innovativer Gründungsidee unterstützen. 


Wer wird gefördert?

  • Hochschulen des Landes Sachsen-Anhalt 

    Die Förderung richtet sich an Hochschulabsolventen, die eine innovative bzw. technologie- und wissensbasierte Unternehmensgründung planen (im Idealfall ehem. Nutzer eines ego.-Inkubators) und sich in der Vorgründungsphase befinden.


Was wird gefördert?

  • Personalausgaben des Gründerteams (max. 3 Einzelpersonen)
  • Sachausgaben (z. B. Material- und Verbrauchskosten zur Entwicklung von Prototypen, Ausstattungsgegenstände zur Vorbereitung der Gründung, Ausgaben für Studien, Lizenzen, Gebühren etc.)


Wie wird gefördert?

  • Zuweisung bis zur vollen Höhe der förderfähigen Gesamtausgaben 
    (max. 75.000 Euro je Gründer)


Was ist weiterhin zu beachten?
Zur Antragstellung ist ein Konzept für das Gründungsvorhaben einzureichen. Die abschließende Entscheidung über die Förderwürdigkeit eines Gründerprojektes trifft das Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt unter Einbeziehung eines Sachverständigengremiums. 

 

Ansprechpartnerinnen bei der Investitionsbank Sachsen-Anhalt

Annette Heise
Tel.: +49 391 589-1758
E-Mail: annette.heise@ib-lsa.de 

Nicole Ribbe
Tel.: +49 391 589-1772
E-Mail: nicole.ribbe@ib-lsa.de 

Weitere Informationen

   

Weitere Finanzierungsmöglichkeiten für Existenzgründer:

Sachsen-Anhalt IMPULS

Das IB-Mittelstands- und Gründerdarlehen

Leichteren Zugang zu Fremdkapital ermöglichen, Investitionen finanzieren, Unternehmungen voranbringen. Mit Sachsen-Anhalt IMPULS kann die Finanzierung von notwendigen betrieblichen Investitionen, Betriebsmitteln oder auch Ausgaben für Forschung, Entwicklung und Innovation abgesichert werden.

Mehr erfahren

   

Beteiligungsgrundsätze der IBG Beteiligungsgesellschaft Sachsen-Anhalt mbH

Beihilfen für Unternehmensneugründungen 

Die IBG Beteiligungsgesellschaft Sachsen-Anhalt mbH kann sogenannte Anlaufbeihilfen gemäß Art. 22 AGVO in Form von Beteiligungen und beteiligungsähnlichen Investitionen sowie Kombinationen davon für Unternehmensneugründungen gewähren. 

Mehr erfahren