Förderung von Existenzgründungen

Zur Erweiterung des Unternehmensbestandes und zur Schaffung neuer Arbeitsplätze sind Existenzgründungen unerlässlich.

Das Land Sachsen-Anhalt unterstützt Existenzgründer mit einer Vielzahl von Hilfen und Angeboten im Rahmen der Existenzgründungsoffensive ego. Ziel dieser Initiative ist es, eine neue Unternehmenskultur im Land zu fördern und Menschen zur Gründung eines Unternehmens als Existenzgrundlage zu motivieren. Gründungsgeschehen und unternehmerische Selbstständigkeit werden als entscheidende Komponente einer nachhaltigen Wachstums- und Beschäftigungsdynamik unterstützt. Ein besonderer Fokus wird auf die Gründung innovativer Unternehmen gerichtet.

Die Förderung und die anderen Unterstützungsleistungen von Existenzgründungen werden in der neuen Strukturfondsperiode noch stärker als ganzheitlicher Ansatz betrachtet. Beginnend mit der Heranführung von Schülern und Studenten an die unternehmerische Selbstständigkeit als Lebensperspektive erfolgt die Unterstützung, insbesondere von innovativen Gründungen mit Wachstumspotenzialen entlang des gesamten Gründungsprozesses von der Pre-Seed-Phase bis zur Wachstumsphase.

Die ego.-Förderinstrumente im Überblick:

ego.-INKUBATOR

Was wird gefördert?

Die Hochschulen sollen in thematischen Schwerpunktbereichen mit Gründungspotenzial darin unterstützt werden, das Interesse für akademische Unternehmensgründungen zu erhöhen, innovativen Geschäftsideen ein gründungsbezogenes Umfeld zu bieten und die Umsetzung innovativer Gründungsideen zu unterstützen. Gefördert wird in diesem Zusammenhang die Errichtung von innovations- und gründungsfördernder Infrastruktur (z. B. Labore) an Hochschulen, sogenannte Inkubatoren. Studierende sollen hier befähigt werden, schon frühzeitig (Vorgründungsphase) innovative Geschäftsideen in einem praxisnahen Umfeld zu entwickeln und zu erproben. Mittel- bzw. langfristig soll so die Zahl und Qualität der innovativen, technologieorientierten und wissensbasierten Unternehmensgründungen aus Hochschulen erhöht werden.

Wer wird gefördert?

Antragsberechtigt sind die staatlichen Hochschulen des Landes Sachsen-Anhalt.

Teilnehmer im Rahmen der Förderung der Inkubatoren können insbesondere sein:

  • Studenten, die an einer Hochschule des Landes Sachsen-Anhalt studieren,
  • wissenschaftliche Mitarbeiter, die an einer Hochschule oder anderen wissenschaftlichen Einrichtung des Landes Sachsen-Anhalt arbeiten sowie
  • Absolventen, die einen Wohnsitz in Sachsen-Anhalt haben.

Wie wird gefördert?

Maximale Förderhöhe:

  • 700.000 Euro für Vorhaben zur Errichtung von Inkubatoren
  • 300.000 Euro für die ergänzende Einrichtung von bereits bestehenden Inkubatoren

Förderfähige Ausgaben:

  • Personalausgaben max. 20 Std./Woche
  • Ausstattung und Infrastruktur
  • Miete, Sachausgaben

Besonderheiten

Die Einrichtung und Nutzung der Inkubatoren muss eindeutig von gegebenenfalls bereits bestehenden anderen gründungsbezogenen Aktivitäten der jeweiligen Hochschule abgegrenzt sein. Es werden nur Maßnahmen und Aktivitäten gefördert, die zusätzlich zum vorhandenen Lehrangebot der Hochschulen durchgeführt werden.

Ansprechpartner

Investitionsbank Sachsen-Anhalt
www.ib-sachsen-anhalt.de

   

ego.-KONZEPT

Was wird gefördert?

Gefördert werden Projekte einzelner Träger, die helfen, Unternehmergeist zu entwickeln, und die Unternehmensgründungen unterstützen. Hierzu zählen insbesondere Projekte zur unternehmerischen Sensibilisierung von Schülern oder Projekte der Hochschulen (z. B. Gründerhochschule). Auch spezielle Zielgruppen wie Migranten oder auch Frauen als Unternehmerinnen können gefördert werden.

Wer wird gefördert?

  • Juristische Personen des öffentlichen Rechts
  • Juristische Personen des privaten Rechts

Wie wird gefördert?

Gefördert werden Ausgaben, die in Folge der Durchführung des Projektes beim Zuwendungsempfänger entstehen. Die Förderung darf regelmäßig 800.000 Euro nicht überschreiten. In begründeten Ausnahmefällen sind Förderungen bis zu 1,5 Mio. Euro möglich.

Förderfähig sind u. a. Ausgaben für

  • Personal,
  • den Kauf von Verbrauchsmaterialien,
  • Kauf, Miete oder Leasing von Ausstattungsgegenständen,
  • sonstige Leistungen Dritter (z. B. Post- und Fernmeldegebühren, Öffentlichkeitsarbeit und Werbung für das Projekt),
  • Miete für Durchführungsräume,
  • Teilnehmer (z. B. Unterkunfts-, Verpflegungs- und Fahrtausgaben, Ausgaben für Kinderbetreuung).

Besonderheiten

Die geförderten Projekte müssen in übergreifende Initiativen eingebunden sein und die jeweils relevanten Akteure mit einbeziehen. Eine Vernetzung der eingereichten Projekte mit anderen Angeboten für Existenzgründer wird vorausgesetzt.

Ansprechpartner

Investitionsbank Sachsen-Anhalt
www.ib-sachsen-anhalt.de

   

ego.-PLUS

Was wird gefördert?

Gefördert werden Ausgaben für die Markteinführung eines Produktes, Verfahrens oder einer Dienstleistung, für Investitionen, Forschungs- und Entwicklungsvorhaben sowie sonstigen Betriebsaufwand.

Wer wird gefördert?

Zuwendungsempfänger können sein:

  • Existenzgründer
  • kleine und mittlere Unternehmen (bis zu drei Jahre nach Gründung)
  • Freiberufler

Wie wird gefördert? 

Die Förderung erfolgt in Form von Darlehen bis zur vollen Höhe des Finanzierungsbedarfs  (min. 100.000 Euro, max. 250.000 Euro) mit einer Darlehenslaufzeit bis zu 10 Jahre, davon sind bis zu zwei Jahre tilgungsfrei.

Besonderheiten

Folgefinanzierungen aus dem Programm sind frühestens nach 6 Monaten im Einzelfall möglich

Ansprechpartner

Investitionsbank Sachsen-Anhalt
www.ib-sachsen-anhalt.de

   

ego.-START/WISSEN

Was wird gefördert?

Gefördert werden Beratungs- und Qualifizierungsleistungen, Machbarkeitsstudien sowie Gründerstipendien mit dem Ziel, dass sich Unternehmensgründer und junge Unternehmen nachhaltig etablieren und neue Arbeitsplätze entstehen.

Wer wird gefördert?

Zuwendungsempfänger können sein:

  • natürliche Personen, die eine Unternehmensgründung in Sachsen-Anhalt vornehmen oder die Unternehmensnachfolge in einem Unternehmen mit Sitz oder Niederlassung in Sachsen-Anhalt antreten wollen bzw.
  • kleine und mittlere Unternehmen der mittelständischen Wirtschaft sowie
  • (für Qualifizierungsmaßnahmen) die Landkreise und kreisfreien Städte sowie Gründerzentren, kommunale Wirtschaftsfördergesellschaften sowie ähnliche Einrichtungen mit Sitz in den Landkreisen oder kreisfreien Städten.

Wie wird gefördert?

Die Zuwendungen werden gewährt als Zuschuss zu:

  • Qualifizierungsmaßnahmen,
  • Ausgaben für Coachingleistungen – max. 6.000 Euro,
  • Gründerstipendien – max. 2.000 Euro je Monat,
  • Machbarkeits- und Markteinführungsstudien – max. 18.000 Euro.

Besonderheiten

Die Organisation und Steuerung der Qualifizierungsmaßnahmen erfolgt jeweils durch einen regionalen Maßnahmenträger je Landkreis/kreisfreier Stadt.

Ansprechpartner

Investitionsbank Sachsen-Anhalt
www.ib-sachsen-anhalt.de

   

ego.-GRÜNDUNGSTRANSFER

Was wird gefördert?

Gefördert wird die individuelle Unterstützung einzelner erfolgversprechender innovativer Gründungsprojekte bereits in der Vorphase der Gründung zur Weiterentwicklung einer Geschäftsidee bis zur Existenzgründung.

Wer wird gefördert?

Antragsberechtigt sind die staatlichen Hochschulen des Landes Sachsen-Anhalt. Die Förderung richtet sich an Teilnehmer, die über einen akademischen Abschluss verfügen, sich in der Vorgründungsphase befinden und eine innovative bzw. technologie- und wissensbasierte Unternehmensgründung planen.

Wie wird gefördert?

  • Personalausgaben des Gründerteams (Vertrag zwischen Hochschule und Gründern)
  • Sachausgaben (z. B. für Material- und Verbrauchskosten zur Entwicklung von Prototypen, für Ausstattungsgegenstände zur Vorbereitung der Gründung, Ausgaben für Studien, sonstige Ausgaben/Gebühren-Schutzrechte)

Besonderheiten

Die förderfähigen Gründungsprojekte werden nach Eignungskriterien durch einen Fachbeirat ausgewählt.

Die Gründungsprojekte sollen durch einen Mentor begleitet und fachlich unterstützt werden.

Die Einrichtungen der Hochschule, einschließlich der vorhandenen geförderten Inkubatoren können von den Gründungsprojekten unentgeltlich genutzt werden.

Ansprechpartner

Investitionsbank Sachsen-Anhalt
www.ib-sachsen-anhalt.de