Gründernetzwerke in Sachsen-Anhalt

Das Land Sachsen-Anhalt fördert unter anderem Gründernetzwerke an den Hochschulen. Sie dienen als Anlaufstellen für potenzielle Gründer. Hier erhalten Studierende, Absolventen und wissenschaftliche Mitarbeiter individuelle und kostenfreie Unterstützungsangebote – und dadurch ganz gezielt unternehmerische Starthilfe. Dies ist enorm wichtig, denn ohne fundierte Kenntnisse zu Themen wie Businessplan, Finanzierung oder Markteinführung lässt sich auch mit der besten Idee kein Geschäft machen.

Denn in unseren Studierenden, Absolventen und wissenschaftlichen Mitarbeitern steckt enormes Innovationspotenzial. Die Gründernetzwerke helfen dabei, dieses Potenzial zu heben. Sie bieten gute Rahmenbedingungen, um neues Wissen aus der Wissenschaft schnell in marktfähige Produkte und Dienstleistungen umzusetzen – und damit gute Rahmenbedingungen für den wirtschaftlichen Erfolg. 

Designhaus Halle

Das Designhaus Halle ist das Existenzgründerzentrum der Kunsthochschule Halle. Als Startbahn für Spin-offs aus der Hochschule und Start-ups aus der Kreativwirtschaft bietet es Büros zu günstigen Mietkonditionen und optimale Gründungsbedingungen im interdisziplinären Umfeld des Campus Design.

   

Hochschulgründerzentrum FOUND IT!

Das FOUND IT! Gründerzentrum der Hochschule Anhalt ist ein eigenständiges Gründernetzwerk in Sachsen-Anhalt. Es unterstützt gründungsinteressierte Studierende, Absolventen, Lehrende, wissenschaftliche Mitarbeiter sowie andere Angehörige der Hochschule Anhalt kostenlos in allen Fragen rund um Unternehmensgründung und selbstständige Tätigkeit. Ein wesentlicher Fokus liegt auf dem aktiven Transfer der Hochschulpotenziale in innovative Gründungen mittels individueller Beratung, umfangreicher Qualifizierung und praxisnahem Networking. Ansprechpartner und Gründungsbotschafter stehen an allen drei Standorten der Hochschule Anhalt in Bernburg, Dessau und Köthen zur Verfügung.

Mehr erfahren auf www.gz.hs-anhalt.de

   

Transfer- und Gründerzentrum (TUGZ) der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

Das Transfer- und Gründerzentrum (TUGZ) der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg verfolgt das Ziel, potenzialreiche Forschungsergebnisse in die regionale und überregionale Wirtschaft zu transferieren und für alle Marktteilnehmer zugänglich zu machen. Im Fokus von TUGZ stehen die Analyse der Wertschöpfungspotenziale von Produkt- und Geschäftsideen, die Identifizierung von Potenzialträgern, sowie ein zielgruppen-orientiertes Marketing. 

Von der technischen Individualberatung, über die Nutzung verschiedener Inkubatoren bis  zur interdisziplinär vernetzten Intensivbetreuung (Entwicklung einer Idee bis zum Prototypen) erstreckt sich das Angebot von TUGZ. Ein Team von Ingenieuren/-innen und Wirtschaftswissenschaftlern/-innen begleitet von einem branchenspezifischen Netzwerk von Industriepartnern unterstützt Innovationsprojekte, Unternehmenswachstum und universitätsnahe Start-ups.

Mehr erfahren auf www.tugz.ovgu.de

   

Gründer- und Transferförderung - Hochschule Magdeburg-Stendal

Das Projekt „Gründer- und Transferförderung an der Hochschule Magdeburg-Stendal” – kurz „gründet” – bündelt alle Existenzgründungs- und Transferinitiativen und ist damit die zentrale Anlaufstelle für Studierende, Alumni und Forschende der Bildungseinrichtung.

Um Ausgründungen aus der Wissenschaft zu fördern, soll die Gründerkultur an der Hochschule intensiviert und für das Thema Selbstständigkeit sensibilisiert werden, u.a. durch die Integration gründungsrelevanter Inhalte in den einzelnen Studiengängen.

Die beiden Gründungs- und Transferscouts Christian Kruse und Birgit Sinhuber beraten und begleiten die Gründungsinteressierten von der ersten Idee bis zur Umsetzung. Bis zum Ende des Wintersemesters 2018/19 sind sie auf den Campus in Magdeburg und Stendal unterwegs, um den Gründergeist der Hochschule einzufangen.

Mehr erfahren auf www.hs-magdeburg.de/gruendet

   

Univations Gründerservice der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Der Univations Gründerservice hilft, Ideen in die Tat umzusetzen: Das Univations-Team berät Studierende und Wissenschaftler der Martin-Luther-Universität auf dem Weg zum eigenen Unternehmen und unterstützt bei der wirtschaftlichen Verwertung von Forschungsergebnissen und Erfindungen. Es wird gründungsbezogenes Wissen vermittelt, unternehmerische Kompetenz gefördert und die Entwicklung von Strategien, Prozessen, Dienstleistungen und Produkten begleitet. Mit Inkubatoren und Innovationslaboren werden Räume angeboten, um Ideen reifen zu lassen. Gründer und innovative Unternehmen in der Wachstums- und Finanzierungsphase erhalten zudem Unterstützung von der Univations GmbH.  

Mehr erfahren auf www.gruendung.uni-halle.de 

   

 

Weitere Gründernetzwerke in Sachsen-Anhalt

AMU Verband selbstständiger Frauen in Sachsen-Anhalt e. V.

AMU (Aktive Managerinnen Unternehmerinnen) ist das Netzwerk für Führungsfrauen und Unternehmerinnen in Sachsen-Anhalt und setzt sich sowohl für Frauen in Führungspositionen und im Management als auch für Unternehmerinnen ein. AMU unterstützt darüber hinaus Existenzgründerinnen und Jungunternehmerinnen und fördert den Erfahrungsaustausch untereinander. Qualifizierte und erfahrene Führungsfrauen stehen jungen Existenzgründerinnen als Mentorinnen zur Seite.

Mehr erfahren auf
www.amu-online.de

   

BPC – DIE UNTERNEHMERinnen AKADEMIE

Seit 2006 unterstützt die BPC – DIE UNTERNEHMERinnen AKADEMIE als sachsen-anhaltische Regionalstelle der bundesweiten gründerinnenagentur (bga) und in Zusammenarbeit mit dem AMU Verband selbstständiger Frauen in Sachsen-Anhalt e.V. Gründerinnen und Unternehmerinnen. Hotline für gründungsinteressierte Frauen in Sachsen-Anhalt: 0391/5096590.

Mehr erfahren auf
www.bp-consult-gmbh.de

   

Business Angels Fonds Sachsen-Anhalt GmbH

Business Angels sind in der Regel erfahrene Unternehmerinnen und Unternehmer, die über strategische und operative Branchenkenntnisse sowie ein hervorragendes Netzwerk verfügen. Mit finanziellen Mitteln unterstützen sie erfolgversprechende Jungunternehmungen und Gründungen. Da diese Investitionen nicht ohne Risiko sind, müssen Business Angels eventuelle wirtschaftliche Einbußen ausgleichen können. Mit praktischen Erfahrungen sowie persönlichen Kontakten greifen Business Angels den Unternehmensgründerinnen und -gründern unter die Arme und stehen ihnen als kostenfreie, faire Berater, Coaches und Mentoren zur Seite. 

Mehr erfahren auf 
www.business-angels-fonds.de

   

EU-Botschafterinnen für Unternehmertum und Vorbildunternehmerinnen der Bundesinitiative „Frauen unternehmen“ in Sachsen-Anhalt

Das Enterprise Europe Network (EEN) Sachsen-Anhalt unterstützte im Jahr 2009 den Aufruf der schwedischen EU-Ratspräsidentschaft zur Bildung eines Netzwerks von Botschafterinnen für weibliches Unternehmertum. Über den AMU-Verband selbständiger Frauen in Sachsen-Anhalt erfolgte der Aufruf zur Bewerbung. In zwei Auswahlrunden bewarben sich insgesamt 9 Unternehmerinnen aus Sachsen-Anhalt für diesen Titel, den sie auf Lebenszeit für ihr Engagement für weibliches Unternehmertum verliehen bekamen.

„Frauen Gründen – Frauen Unternehmen“ ist eine gemeinsame Initiative des BMWi und des BMFSFJ, die sich 2014 an Unternehmerinnen richtete, die Gründungen durch Frauen unterstützen. Der Aufruf wurde über das EEN an die EU-Botschafterinnen und den AMU weitergeleitet. Im Rahmen des Auswahlverfahrens wurden 7 Vorbildunternehmerinnen aus Sachsen-Anhalt ausgewählt, davon sind 4 bereits EU-Botschafterinnen für weibliches Unternehmertum.

Mehr erfahren auf
www.existenzgruenderinnen.de

   

Gründernetzwerk Dessau-Roßlau und Umgebung

Das Gründernetzwerk Dessau-Roßlau und Umgebung unterstützt Gründer und junge Unternehmen, ihre Ziele im Rahmen der Existenzgründung schneller und wirkungsvoller zu erreichen. Getreu dem Motto „Gemeinsam geht vieles besser und einfacher!“ treffen sich im Bürger-, Bildungs- und Freizeitzentrum in Dessau-Roßlau Interessierte zum Netzwerken und zum Erfahrungsaustausch.

   

Gründernetzwerk Halle-Saalekreis

Neun Institutionen vereinen ihr Wissen und ihre Expertise im Gründernetzwerk Haale-Saalekreis für ein fundiertes und nachhaltiges Unternehmertum. Dazu bieten die Netzwerkpartner vielfältige Veranstaltungen und umfangreiche Beratungsmöglichkeiten, Checklisten sowie Informationsmaterialien für eine erfolgreiche Selbstständigkeit an.