Energie, Maschinen- und Anlagenbau & Ressourceneffizienz

Sachsen-Anhalt als Systemanbieter für intelligentes Energie- und Ressourcenmanagement

Europäische  und weltweite  Klimaschutzanforderungen und der nachhaltige Umgang mit knapper werdenden Ressourcen stellen die Industrie vor neue Herausforderungen. Die regenerative Energieerzeugung muss marktfähig werden. Industrielle Produktionsprozesse müssen flexibel und ressourceneffizient ablaufen.

Sachsen-Anhalt gilt als führendes Bundesland bei der Nutzung erneuerbarer Energien und punktet mit einem bestehenden Technologievorsprung bei  regenerativen Energieanlagen. Im Zusammenspiel mit intelligenten IKT-Anwendungen und innovativem Maschinenbau bietet Sachsen-Anhalt zukunftsweisende Systemlösungen.

Piktogramm Energie, Maschinen- und Anlagenbau & Ressourceneffizienz

mehr zum Zukunftsmarkt Energie, Maschinen- und Anlagenbau & Ressourceneffizienz

Die hiesigen Unternehmen und Forschungseinrichtungen bilden ein Kompetenzzentrum rund um Erzeugung, Integration, Speicherung und effiziente Nutzung. Einhergehend mit dem Ausbau der erneuerbaren Energien werden intelligente Lösungen für energieoptimierte Produktionsprozesse entwickelt. Durch die infrastrukturelle und systematische Vernetzung von Energieerzeugungsanlagen, Produktionsbetrieben, Recyclingunternehmen und Dienstleistern entstehen zukunftsweisende Industrie-4.0-Modelle.

Das Netzwerk Technologiekompetenz Fluss-Strom entwickelt modernste Wasserkraftwerke auch für Fließgewässer mit geringem Gefälle. Mobile Systeme lassen die Stromerzeugung dort zu, wo sie benötigt wird und berücksichtigen gleichzeitig Umweltschutzauflagen.

Das Innovationscluster ER-WIN („Intelligente, energie- und ressourceneffiziente regionale Wertschöpfungsketten in der Industrie“) erarbeitet unter Leitung des Fraunhofer IFF Magdeburg Lösungen für eine intelligente, energie- und ressourceneffiziente regionale Wertschöpfungskette in der Industrie. Ziel sind Industrieparks, die mit energieeffizienten Strukturen und einer intelligenten Vernetzung der angesiedelten Unternehmen eine nachhaltigere und wirtschaftlichere Produktion ermöglichen.

WIGRATEC+, ein schlagkräftiges Bündnis von Unternehmen und Forschungseinrichtungen, bildet die gesamte Wertschöpfungskette der Wirbelschicht- und Granulationstechnik ab. Sachsen-Anhalt zeigt sich hier als Systemführer von der Entwicklung bis hin zum Bau und Betrieb von Wirbelschichtanlagen. Die Entwicklung automatisierter Wirbelschichtverfahren zur Prozessoptimierung und Qualitätssicherung sind international von Bedeutung.

   

Vision 2020

Durch die systemische Vernetzung von regenerativen Energietechnologien, hochflexiblen Produktionsabläufen und einer ressourcenschonenden Kreislaufwirtschaft erlangt Sachsen-Anhalt Anerkennung auf dem Weltmarkt. Als Systemanbieter für ressourcen- und energieeffiziente Produktion wird das Fachwissen von Forschung und Wirtschaft Sachsen-Anhalts weltweit nachgefragt.

   
Spezialisierungsprofil

Spezialisierungsprofil

Erneuerbarer Energie/nachhaltige Energieerzeugung

  • Windkraftanlagen
  • Flusskraftwerke
  • Brennstoffzelle, Photovoltaikmodule

Intelligente Energieverteilungssysteme (Smart Energy)

  • Steuer- und Regelungssysteme
  • Stromübertragung, Netzsteuerung

Anlagen- und Maschinenbau

  • Chemischer Geräte- und Apparatebau
  • Sondermaschinenbau, Robotiksysteme
  • Wärmeerzeugung und Abwärmenutzung
  • umwelttechnische Systeme, Recycling
  • Transport- und Verkettungssysteme

Smart Production/Industrie 4.0

  • Fabrik- und Fertigungsgestaltung
  • Vernetzung von Produktionen, Verkettung von Fertigungsprozessen
  • Produktionslogistik, Produktionssteuerung

Verfahrensentwicklung

  • Wirbelschichttechnologie
  • Ökologische Technologien, Wasser- und Abwasserbehandlung

effiziente und intelligente Fertigungstechniken

  • Additive Fertigungstechniken
  • Füge- und Verbindungstechnologien (Reibschweißen)

Ressourceneffizienz/Kreislaufwirtschaft

  • Aufbereitung und Verwertung von Mischmüll und Abwässern
  • Energieeffizienz in der Fertigungs- und Verfahrenstechnik
  • Konstruktiver Leichtbau
   
SWOT - Analyse

SWOT-Analyse

Stärken

  • eines der führenden Bundesländer bei der Nutzung erneuerbarer Energien
  • Vorsprung bei Energieanlangen (Windkraft, Photovoltaik, Energiemanagementsysteme)
  • Spitzenreiter bei der Biogas-Aufbereitung
  • Kooperation zwischen Chemieparks und Kreislauf- und Ressourcenwirtschaftsparks
  • hochwertiger Maschinenbau mit Systemführerschaft (bspw. Wirbelschichtverfahren) und innovative Softwarelösungen
  • leistungsfähige Designbüros und Designfakultäten, Kompetenz bei funktionalem Design

Schwächen

  • kein landesweites, breites Informations- und Beratungsangebot zu erneuerbaren Energien
  • unterdurchschnittliche Stromerzeugung aus Biomasse, PV, Geothermie und Wasserkraft bezogen auf das Potenzial
  • Windenergieanlagen sind kaum Gegenstand der Forschungslandschaft im Land

Chancen

  • Dezentralisierung der Energieversorgung durch erneuerbare Energien
  • Systemanbieter von Flusskraftwerken (Marktführerschaft)
  • neuartige IKT-Anwendungen in der Energiewirtschaft und im Maschinenbau
  • Erzeugung von Wasserstoff und Nutzung des Wasserstoff-Pipelinenetzes der Chemiestandorte
  • Zukunftsprojekt Industrie 4.0
  • neue Geschäftsfelder durch Recycling und Entsorgung regenerativer Energieanlagen
  • Landesenergieagentur „LENA“ als Dienstleister

Risiken

  • Personalbeschaffung
  • Umgang der Unternehmen mit komplizierter werdenden rechtlichen und finanziellen Rahmenbedingungen
  • H2-Elektrolyse: derzeit (noch) keine Elektrolyseure im großtechnischen Maßstab verfügbar
  • verstärkter Wettbewerb der Unternehmen der Kreislaufwirtschaft mit Mittel- und Osteuropa
   
Verknüpfung mit anderen Leitmärkten

Verknüpfung mit anderen Zukunftsmärkten